Frischer Wind in Parkstetten: Dubei kommt als Co-Spielertrainer

  • von

Der RSV Parkstetten ist bei seiner Suche nach einem neuen Co-Spielertrainer fündig geworden. Der bisherige “Co” Sebastian Gayring kann dem Team künftig nur noch als Spieler zur Verfügung stehen, da es ihn im Rahmen seines Studiums nach Nürnberg zieht. Sein Nachfolger ist der zuletzt bei Türk Gücü Straubing spielende Andrei Dubei (28). Beim Straubinger Bezirksligisten war er ein absoluter Stammspieler und sogar Vizekapitän unter dem jetzigen Parkstettener Coach Peter Semmelmann. Mit dieser höherklassigen Erfahrung kann er nun als Co-Trainer sein Wissen an die jungen Spieler weitergeben und diese anleiten.

“Die Möglichkeit, wieder mit Peter zusammenzuarbeiten, hat mich sofort überzeugt. Dies nun als Co-Spielertrainer tun zu können, freut mich sehr. Für mich steht fest: ich möchte mit meinem neuen Team eine erfolgreiche Saison 2021/2022 spielen. Dafür werde ich mich zu 100 Prozent einbringen”, so der Defensivspezialist. Die Parkstettener mussten also nicht lange suchen und schlagen hier gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. “Zum einen bekommt unser Trainer Peter Semmelmann wieder einen Top-Mann als Unterstützung an seine Seite, zum anderen bekommt die Mannschaft einen klasse Kicker mit Bezirksligaerfahrung”, betont der sportliche Leiter Andreas Wittke.

Darüber hinaus arbeitet man intern beim RSV auf Hochtouren, um weitere Neuzugänge für die kommende Spielzeit präsentieren zu können. Zusätzlich zum neuen Co-Trainer stehen bereits drei weitere Neuzugänge für die Spielzeit 2021/2022 fest, die in den kommenden Wochen bekanntgegeben werden sollen. Man möchte den Spielern jedoch die nötige Zeit geben, ihre Wechselabsichten den Verantwortlichen ihrer aktuellen Vereine persönlich mitzuteilen. Es sollen noch zwei weitere Neuzugänge folgen. Da dies aber aufgrund der aktuellen Situation nicht so einfach ist, wird das wohl noch den ein oder anderen Monat dauern. Auch ein Schwung an jungen Spielern stößt zum Verein dazu, der – erfreut über die Verstärkungen – durchaus positiv in die Zukunft blickt.

Die Ziele für die kommende Spielzeit sind jedenfalls klar. “Wir wollen so lange wie möglich oben mitspielen und am Ende durch harte Arbeit, ein Top-Trainergespann und auch mit dem nötigen Glück den möglichen Sprung in die Kreisklasse schaffen”, erklärt Andreas Wittke. Zudem konnte sich der RSV in den letzten Monaten intern neu aufstellen. Unter anderem hilft der ehemalige Klassekeeper Hannes Lohmann in der sportlichen Leitung seines Heimatvereins mit. Somit ist beim RSV Parkstetten eine deutliche Aufbruchsstimmung zu spüren.

Quelle: https://www.fupa.net/berichte/rsv-parkstetten-frischer-wind-in-parkstetten-dubei-kommt-als-2756769.html